Solingen

Paten in Ausschüssen & Gremien ergänzt durch Empowerment engagierter Jugendlicher

Es werden Coachings, Seminare etc. angeboten, um engagierte Jugendliche im Umgang mit Politiker_innen zu stärken und ihr Anliegen selbst in die Hand zu nehmen. Ziel ist, dass Jugendliche nicht nur selbst regelmäßig Mitglieder in Ausschüssen und Gremien sind, sondern umgekehrt Politiker_innen und Verwaltung regelmäßig zu bestimmten Fragestellungen in den Jugendstadtrat und Jugendverbände eingeladen werden.

Auf dem letzten Jugendforum haben sich für die aus Perspektive der Jugendlichen drängendsten Forderungen bereits Arbeitsgruppen gebildet. Die Politiker_innen sollen für diese Arbeitsgruppen und ihre Themen Paten werden, um sie so voranzubringen.

Der Jugendring Solingen war schon in der Vergangenheit im Rahmen von „umdenken – jungdenken“ an den Jugendforen in Kooperation mit der kommunalen Jugendförderung und der AWO Solingen beteiligt, 2014 und 2015. Hier wurden Forderungen aufgestellt und eine gute Grundlage für die Entwicklung einer einmischenden Jugendpolitik gelegt.

Das Projekt wurde auf dem Praxistag „Wie kann Jungdenken gelingen?“ vorgestellt und debattiert. Hier standen die Fragen im Fokus, wie noch mehr bildungsferne junge Menschen von politischer Bildung erreicht werden können, wie mit Frustration umgegangen werden kann und welche Rolle die Patinnen und Paten übernehmen könnten.

Hier findet sich der Vortrag von Isolde Aigner.

Kontakt: Eva Thomas

Evaluationsbericht

 Download des Berichts

Banner Kampagne jungesnrw